All posts tagged: Test

Geht in die Hose. Teil II.

Die Ausgangslage: Ich bin der totale Maloja-Fan. Hallo, Maloja, braucht Ihr Testpersonen, so ganz normale? Nehmt mich, ich bin eh schon Euer niederrheinisches Aushängeschild. Eure Sachen habe fantastische Farben, wenn sie Blümchen haben, dann keine kitschigen. Ich liebe meine sonnenblumengelben Shorts und das knallgrüne Oberteil mit dem pinken Vogel. Und die Freizeitshorts natürlich auch. Und das rote Trikot mit den Bergen drauf oder die hellblaue Thermojacke mit dem roten Herzchen und… stopp. You get the picture. Klar, dass für meinen Test auch Maloja-Hosen im Rennen sind. Produkt Maloja BabsM. 1/2, Snow, Größe M (84,95 Euro) Model Flaminga Annette. Test Ich entdeckte also diese weiße (ja, weiße) Hose von Maloja. Als Zweithose im Sommer ideal. Außerdem würde sie extreeeeeemst gut zu meinen Maloja-Trikots passen, zum Beispiel zum dunkelblauen mit den weißen Sternchen am Ärmel (Dunkelblau mit schwarz, der üblichen Hosenfarbe, ist ja nicht so der Bringer). Wäre also perfekt. Ein bisschen kompliziert bei Maloja ist die Größenwahl. Mal passt mir S, dann wieder nur L oder M. Voll uneinheitlich. Nun gut. Meine größte Sorge war jedoch …

Geht in die Hose. Teil I.

„Feuchtigkeitsmanagement für mittellange Strecken“ ist mein neuer Lieblingsausdruck. Wie Ihr sicher sofort bemerkt habt, geht es dabei um Fahrradhosen für Frauen. Mareike und ich haben nämlich welche bestellt und getestet. Wir wurden nicht bezahlt, gesponsert, haben nichts erhalten – es hat sich einfach so ergeben. Wir brauchen neue Fahrradhosen. Da liegt es natürlich nahe, unsere Anprobier-Erfahrungen mit Euch zu teilen. Unsere supersubjektiven Testergebnisse könnt Ihr in loser Reihenfolge hier lesen. In diesem Zusammenhang möchte ich erwähnen, dass es unfassbar schwer ist, Radlerhosen vernünftig zu fotografieren. Zumindest für mich. Am besten, Ihr schaut sie Euch auf den Links nochmal genauer an. Zurück zum „Feuchtigkeitsmanagement“. Mein heutiges Testobjekt besitzt nicht nur selbiges, sondern das Sitzpolster (aus „perforiertem und offenzelligen Schaum mit hoher Dichte“) „vermindert durch einen zentralen Kanal die Taubheitsgefühle und fördert die Durchblutung“. Unfassbar! Dös nenn i fei bayerische Ingenieurskunst. Doch es geht weiter: „Die Becken-Zone unterstützt die Beckenrotation“. Cool, die Hose macht mich also schneller; ich kann meine Trittfrequenz erhöhen? Fällt das eigentlich unter Doping? Ist ja auch egal. Denn ich will doch bitteschön nur …