All posts tagged: RTF

Frühlingserwachen

C. sorgt sich. Zum Beispiel um Rudi, unseren Wellensittich, oder um unsere krüppeligen Obstbäume. Und um meine hübschen Fahrradtrikots. “Du stichst die ja kaputt, wenn du da mit Sicherheitsnadeln Startnummern daran befestigst”, sagt er. Also schenkte C. mir – völlig überraschend– ein Set Fixpoints. Mit Blumen drauf.  Und bereits gestern konnte ich diese hübschen, megastarken Magneten ausprobieren. Nämlich bei der RTF Schwalmtal, die ich bereits sehnsüchtig erwartet habe. Ich konnte nicht nur mein neues Ciclisti-Teamtrikot ausführen, sondern am selbigen auch meine blumigen Fixies befestigen und endlich offiziell meinen Winterschlaf beenden. Die Rückkehr ins geregelte Rennradleben fällt besonders leicht, wenn das Lüftchen lau ist, die Sonne scheint, nette (breite) Mitfahrer selbstlos Windschatten spenden und die Versorgungslage an den Verpflegungsstationen als hervorragend zu bezeichnen ist. Meine neuen Magnete haben sich bewährt, und meine Nummer hat nicht mal geflattert, obwohl durchaus flatterhafte Bedingungen herrschten. So. noch drei Wochen bis zur nächsten RTF. P.S. Tiersichtungen – 1 Marder (tot)    

Flamingos im Peloton

Die Radflamingos haben die Saison eingeläutet – mit ihrem ersten RTF! Das war sehr spannend, und wir fühlten uns sehr professionell. Zum Beispiel wegen der Startnummer, die wir uns an den Rücken heften mussten. Und überhaupt ist es cool, wenn so viele Radbegeisterte auf einmal zusammenkommen. Inmitten der bunten Trikots entdeckte ich sogar (beneidenswert in pink/weiß vom Gios Uerige Team gekleidet) meine Textinen-Freundin Doreen aus Düsseldorf, die die 70 Kilometer trotz Muskelfaserriss gut gelaunt wie immer abrollte. Die vorhergesagten 17 Grad und Sonnenschein zierten sich zunächst. Doch pünktlich an der ersten Kontrolle wurde der Himmel blau und die Sonne warm. Tee, Kekse, Hörnchen, Bananen. Ich mag Kontroll-Stationen! Und ich mag es, schnell und in der Gruppe zu fahren. Das habe ich jetzt festgestellt. Eventuell macht es auch ein bisschen süchtig. Jedenfalls haben wir die Gelegenheit genutzt, uns an diverse Rennradmeuten dranzuhängen. Und schwupps habe ich 33 km/h auf dem Tacho ohne mich auch nur ein kleines bisschen anzustrengen. Sehr sehr cool. C. hat mir gute Tipps gegeben und mir geholfen, mich an eine schnell vorbeisausende …