All posts tagged: Fahrradkauf

Gestatten, Nessi

Ha! Endlich! Ich bin Rennradbesitzerin! Und überaus stolz. Nessi kommt, genau wie Schnurri, ursprünglich aus Bayern. Aus dem Hause Corratec in Raubling. Ein Zufall, der mir sehr gefällt. Ebenso die Farbgebung. Weiß, rot, ein bisschen lila und blau-gelb am Oberrohr. Aber die Farbe spielt ja überhaupt gar keine Rolle. Klar, oder? Viel wichtiger sind AusstattungKomponentenFakten. Deshalb: Ultegra-Schaltung, Kompaktkurbel, Carbongabel, zwei Jahre alt, sehr fairer Preis. Nach der Probefahrt, so berichtete C. mir, hatte ich direkt ein dickes Grinsen im Gesicht. Denn ich merkte sofort, dieses Rad passt mir. Allein der Vorbau war ein bisschen zu lang. Den habe ich im Fahrradladen in der Nähe gegen einen etwas kürzeren und mehr nach oben gerichteten austauschen lassen. Der Fahrradhändler sagte, dass Nessi mir nicht passe: “Geht grad noch so, aber eigentlich zu groß.” Daraufhin machte ich mir furchtbare Sorgen. Umtauschen ging nicht mehr, weil gebraucht gekauft. Jeden Tag malte ich mir schlimme Dinge aus: Nacken- und Schulterschmerzen, einschlafendes Hinterteil, gelähmte Extremitäten. Oh je. Krankheits-, arbeits- und fahrradschuhtechnischbedingt konnte ich erst eine Woche nach dem Kauf eine erste richtige Runde drehen. C. musste diesen …

Gestatten, Schnurri 2

Das ist mein Fahrrad, Schnurri 2. Ein hübsches, schnelles und bequemes Mountainbike vom deutschen Hersteller Corratec – das Corratec X-Vert S Miss C. Ich habe es vor drei Jahren beim Iko in Raubling (die Gegend dort ist meine zweite Fahrrad-Heimat) gekauft. Schön, oder? Das war natürlich nicht der Hauptfaktor, klar. Aber mir gefällt, dass Schnurri ein bisschen bunt ist. Der Iko-Mensch hat mich vorher ausgemessen, abgemessen, ausgefragt und mir massig Räder zum Probieren gegeben. Während ich auf dem extra angelegten Probefahrt-Gelände vor dem Geschäft Probe gefahren bin, gaben der Iko-Mensch und Christoph mir viele Hinweise und stellten viele Fragen. Worauf ich beim Schalten achten solle. Ob mir das Rad nicht zu klein sei. Nein, sagte ich und probierte vorsichtshalber eines, das ein wenig größer war. Besser, meinten der Iko-Mensch und Christoph. Wie auf der Streckbank, meinte ich. Völlig wurscht, ob der Sattel oder Lenker noch verstellt wurden. Das fühlte sich einfach zu – gestreckt an. Da kann das etwas kleinere Modell tausendmal “irgendwie zu klein” aussehen. Es fühlte sich besser an; ich hatte es besser unter Kontrolle (da ich …