All posts filed under: Wehwehchen

Crosse Leistung

Mein Motto lautet “Ich kann alles am besten”. Wer diesen Blog aufmerksam liest und/oder mich kennt, stellt schnell fest, dass das eine dreiste Lüge ist. Vielmehr ist das meine Ausrede, neue Dinge auszuprobieren. Das mache ich nämlich wirklich gern, vor allem im sportlichen Bereich – auch wenn ich vorzugsweise Maren von ichhasselaufen die Schuld für meine Aktivitäten gebe. Das tue ich auch jetzt. Sie hat mich angestiftet, beim Cyclocrosscup NRW in Dorsten mitzufahren. Ich bin erst ein Mal Cyclocross gefahren. Mit mäßigem Erfolg, und leider besitze ich (immer noch) keinen Crosser. Wurscht! Voller Vorfreude auf Matsch und Hindernisse und mit der Aussicht auf eine Top-Ten-Platzierung schnalle ich mein Mountainbike aufs Auto. Auf dem Wulfener Marktplatz treffe ich Maren mit Familienfreundefanblock und lausche der Strecken-Fachsimpelei. Ich verstehe “Sandkasten” und “Treppen” und hyperventiliere heimlich. Ja, Maren hat mir ein Video der Strecke gemailt, und ja, ich hätte mir die Runde um den See anschauen können. Aber wer sich nicht vorbereiten will, muss eben fühlen. Ich habe einiges gefühlt: Ein Vakuum, dort wo ich meine Lunge vermute, zum Beispiel. Einen Presslufthammer …

Anfängerübermut auf der Katzentour

Am Sonntag bin ich eine echte Katzensilhouette gefahren. Stilvoll, oder? Ich bin den Hinweg, also den Katzenschwanz hoch, gerast wie eine Wilde. Dachte, weil ich nach meinen ersten 430 km auf meinem tollen kleinen Flitzi noch nicht an meine Grenzen kam: “Wollen wir doch mal sehen, wann ich mich richtig verausgabe.” Nicht mal Muskelkater bisher – obwohl ich eeeecht untrainiert bin. Soweit zu meinem Übermut. Mit letzter Kraft rolle ich in meine Straße, entschuldige mich bei meinem Fahrrad und es kriegt ein Küsschen. D. ist süß und trägt mein Rad in den Keller. Montags habe ich Muskelkater in den Händen.

Fahrtwindtränen

Auf unserer kleinen Sonntagsrunde habe ich meine allerersten Fahrtwindtränen geweint. Sie sind regelrecht über meine Wangen gerollt. Durch die Nase kamen sie auch. Und weil ich heimlich, ladylike ein Taschentüchlein in meiner Rückentasche dabei habe, bin ich noch einmal um das Thema “Mein erster Rotzer” herumgekommen. Fakten: Ausfahrt Nr. 4, 38 km, viel Bergauf Hügel rauf, geflucht, gestöhnt, verwunschen, dann Premiere: Esel runtergesaust mit bremsen, 660 kcal, 1 Stravakudo vom Ehemann. Ha!

August ist auch kühl

Übermütig habe ich mir in der letzten Juliwoche meine allererste Rennradhose zugelegt. Nur um nach der ersten Fahrt festzustellen, dass es in der Hose nicht so heiß zugeht, wie gedacht – und auch, dass Schwitzen einen kalten Arsch macht und dies natürlich schnell zu einer Harnweginfektion führt. Lösung: Obwohl ich nicht geplant habe, so schnell schon wieder Geld auszugeben, habe ich mir eine Woche darauf eine schön warme Wollgemisch-Hose mit Windstopp gekauft. Zum Glück arbeiten in der Schicken Mütze Frauen, die ich auch ganz direkt nach diesen Problemem fragen konnte.