Unterwegs, Wehwehchen
comment 1

Anfängerübermut auf der Katzentour

Am Sonntag bin ich eine echte Katzensilhouette gefahren. Stilvoll, oder?Bildschirmfoto 2015-09-28 um 21.41.13

Ich bin den Hinweg, also den Katzenschwanz hoch, gerast wie eine Wilde. Dachte, weil ich nach meinen ersten 430 km auf meinem tollen kleinen Flitzi noch nicht an meine Grenzen kam: “Wollen wir doch mal sehen, wann ich mich richtig verausgabe.” Nicht mal Muskelkater bisher – obwohl ich eeeecht untrainiert bin. Soweit zu meinem Übermut.

 Hier alles, was sich D. auch mitansehen musste:
Auf Höhe des ersten Katzenohres stelle ich fest, dass der Wind sich mich hart vorgeknöpft hat. Ich sehe ein, dass Pizza und Weißwein vom Sonnabend launig durch meinen Magen rumpeln. Ich brauche mehr Wasser. Ich habe Lust zu pinkeln. Die Kühe auf der Strecke würdigen mich keines Blickes. Der Wind ist auch am linken Katzenohr, die ganze linke Wange der Katze, am Kinn und erneut auf dem Katzenschwanz gemein zu mir.

Mit letzter Kraft rolle ich in meine Straße, entschuldige mich bei meinem Fahrrad und es kriegt ein Küsschen. D. ist süß und trägt mein Rad in den Keller.

Montags habe ich Muskelkater in den Händen.

Filed under: Unterwegs, Wehwehchen

by

Hallo, ich bin Mareike (36), Illustratorin aus Duisburg. Ich fahre chaotisch-ambitioniert auf meinem neuen Rennrad. Überlege, Rad-Aktivistin zu werden, während ich mit Kater, Mann und Kaffee auf dem Sofa rumlümmel.

1 Comment

  1. Pingback: Konfetti. Die erste 100er ist geschaftt. | radflamingos

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

54 − = 52